YFood – mein Testbericht

YFood – das hat doch bestimmt der ein oder andere schon mal irgendwo gehört oder gelesen. Aber wo noch mal genau? Ach ja! Die Höhle der Löwen war das. Dort hatte das junge Unternehmen nämlich vor einiger Zeit einen Auftritt und seitdem hat man die Produkte auch im Supermarkt beim Einkaufen immer wieder mal gesehen.

Im Rahmen eines Produkttest hatte ich nun die Möglichkeit, einige Produkte von YFood ausgiebig zu testen. Daher muss ich diesen Beitrag auch als Werbung markieren, obwohl ich diesen unentgeltlich verfasse.

YFood

“Bewusste Ernährung. Immer und überall.”

Smart Food statt Junk Food. Eine komplette, gesunde Mahlzeit – in einem Drink oder Riegel. Alles, was dein Körper braucht, jederzeit und überall. 0% Kühlung. 100% Geschmack!” (18.03.2020 https://www.yfood.eu/) Dies ist das Motto von YFood und nach diesem Konzept hat das Jungunternehmen seine Produkte entwickelt. Die Mahlzeiten sind frei von Lactose, Gluten, teilweise sogar vegan und sie sind reich an Proteinen. Zirka 3-5 Stunden sollen die Vitamin- und Ballaststoffreichen Produkte den Konsumenten sättigen. Dazu werdet Ihr weiter unten meinen Erfahrungsbericht lesen. Prinzipiell ist die Idee hinter dem Produkt schonmal sehr gut. Wer kennt es nicht? Man ist im Durchschnitt über 9 Stunden auf der Arbeit, dazu kommt natürlich noch der Fahrtweg, also ist man gut und gerne 10-11 Stunden täglich außer Haus. Dann soll man wenn man Feierabend hat noch etwas ordentliches zu Essen kochen und am besten für den nächsten Tag vorkochen? Puh! Also für richtig aufwändige Sachen bin ich da wirklich zu faul für und so ergeht es sicherlich einigen. Gerade in der Mittagspause sollen/können die Trinkmahlzeiten den Aufwand erleichtern, Zeit sparen und trotzdem eine gesunde Ernährung ermöglichen.

Der Produkttest

Der Versand und die Kommunikation mit dem Social Media Team von YFood war, wie zu erwarten, sehr freundlich und zügig. Binnen weniger Tage konnte ich mein Testpaket im Wert von 19,95€ in den Händen halten.

In diesem Kennlernpaket sind folgende Produkte enthalten:

  • insgesamt 2 Liter (4x500ml) Trinkmahlzeiten: Smooth Vanilla, Alpine Chocolate, Fresh Berry & Cold Brew Coffee
  • sowie 2 x 75g Riegel: Crispy Brownie & White Chocolate

 

Der Geschmack von YFood

Die Trinkmahlzeiten sind von der Konsistenz her fast so wie ein fertiger Kakao aus der Kühlabteilung. Gut geschüttelt haben sie die, zumindest für mich, perfekte Viskosität. Da wir gerade schon bei der Kakaomilch waren, kommen wir doch am besten auch zur Bewertung der Sorte Alpine Chocolate. Mir persönlich hat sie wirklich haargenau so wie eine fertige Kakaomilch geschmeckt. In Schokolade könnte ich mich sowieso hinein legen, daher bin ich schon davon ausgegangen, dass mir diese Sorte sehr gut schmecken wird. Sie war auch nicht zu süß oder zu neutral. Einfach genau richtig!

Mein absoluter Favorit ist jedoch Fresh Berry. Im direkten Verleich zu Schokolade ist dieses Getränk deutlich süßer, jedoch auch nicht “erschlagend-süß”. Es war einfach ein frischer, fruchtiger Geschmack und hat mich bei den aktuellen Temperaturen auch direkt an den Sommer denken lassen.

Cold Brew Coffee ist eine Sorte bei der ich so leicht im Zwiespalt bin. Ich trinke zwar auf der Arbeit und zuhause Kaffee (okay, überwiegend Milchkaffee und Cappucchino), aber in To-Go Getränken und Eis mag ich den Kaffeegeschmack beispielsweise überhaupt nicht. Im Zimmertemperatur-Zustand hat mir diese Sorte daher wahrscheinlich auch eher weniger gut geschmeckt. Frisch aus dem Kühlschrank war es komsicherweise wieder eine ganz andere Sitation. So hat diese Trinkmahlzeit direkt wie ein Eiskaffee im Sommer geschmeckt und war auch nicht so penetrant im Geschmack, wie es beispielsweise bei anderen Kaffeegetränken der Fall ist.

Zu guter Letzt gibt es dann noch Smooth Vanille. Gerade Vanille finde ich als Sorte bei Pudding und Getränken immer sehr sehr schwierig. Denn gefühlt zu 80% schmecken alle Vanilleprodukte äußerst künstlich und sind so für mich einfach ungenießbar. An dieser Stelle würde es mich übrigens auch sehr interessieren, ob es bei Euch genauso aussieht? Seid Ihr im Team Vanille was Fertigdesserts betrifft, oder lasst Ihr (wie ich) generell die Finger von diesen Produkten?

Kommen wir zurück zum eigentlichen Produkt. Hier war ich doch sehr überrascht. Positiv überrascht. Denn entgegen aller Erwartungen hat diese Sorte – meiner Meinung nach – überhaupt nicht künstlich oder übertrieben süß geschmeckt. Sie war genau richtig. Absolut mein Ding! Und das obwohl ich nicht so der Fan von Vanilleprodukten bin. Diese Sorte hat mich wirklich überzeugt und bewiesen, dass die richtigen Produkte und eine gute Rezeptur sehr viel beim Geschmack ausmachen können.

YFOOD Cold brew Coffee - franzis-Blogstory.schreibnacht.de

Meine Meinung zu den Produkten von YFood

Wie bereits weiter oben erwähnt, finde ich die grundlegende Idee von YFood wirklich sehr gut. Gerade weil ich mich selbst, auch aufgrund meines Berufs, als eine der Randgruppen sehe, die schnell etwas Sättigendes benötigen. Bisher waren das meist die hippen und angesagten “Overnight-Oats” , “Smüslis” (Smoothie + Müsli) oder gar nur ein Smoothie. Besonders weil ich die Produkte im Geschäft schon oft gesehen habe und auch genau so häufig dazu geneigt habe sie mitzunehmen, habe ich mich sehr über die Möglichkeit eines Produkttests gefreut. Im Geschäft liegt der Preis für eine 500ml-Flasche bei, wenn ich mich recht erinnere, 3 bis 4 Euro. Online kosten jeweils 6 Flaschen einer Sorte ca. 21€.

Gerade der Preis hat mich immer sehr abgeschreckt vom Kauf, wenn ich ehrlich sein soll. Ich habe mir die Trinkmahlzeiten immer zur Arbeit als Frühstück mitgenommen. Dabei hab ich jedoch nicht immer komplett 500ml am Stück getrunken, einfach damit ich noch einen kleinen Puffer von ca. 100-200ml hab. Beispielsweise wenn wir zwischen zwei größeren Operationen stehen und ich schnell etwas im Bauch brauche, damit ich ohne Magenknurren weiter arbeiten kann.

Nun die versprochenen 3-5 Stunden Sättigungsgefühl konnte ich leider nicht wirklich feststellen. Also so richtig zu 100% gesättigt habe ich mich nie gefühlt. Ob das an den fehlenden 100-200ml liegen könnte? Ich weiß es nicht. Nach dem Trinken hatte man einige Minuten später das Gefühl, den Magen ein bisschen gefüllt zu haben, aber dieser Effekt liegt zumindest bei mir nach dem Genuss eines Protein Puddings ebenfalls vor.

Diesbezüglich konnte ich also keine große Veränderung im Vergleich zu meinem “normalen Frühstück” bei mir feststellen. Was mich, um ehrlich zu sein, auch ein kleines bisschen enttäuscht, da ich mir schon etwas mehr von den Produkten versprochen hatte. Allerdings ist es durch das Trinken der Mahlzeit deutlich schneller und einfacher möglich, schnell etwas nebenbei zu essen. Wenn man einfach wirklich gar keine Zeit hat. Das kommt im Bereitschaftsdienst auch gerne mal so vor, wenn wirklich ein Notfall nach dem anderen eintrifft und man froh ist, wenn man etwas trinken (und praktischerweise gleichzeit auch essen) kann.

Was ich jedoch zusätzlich sehr gut finde, ist die Tatsache, dass ich mir einen Shaker und somit auch “Arbeit” sparen kann für einen schnellen, wenn auch nicht ganz so langanhaltenden Sattmacher.  Außerdem bestehen die Flaschen aus 30% Rezyklat und sind zu 100% recyclebar. Also ein sehr guter Schritt für unsere Umwelt! Natürlich wäre ein Anmischen im eigenen Shaker noch besser. Für diejenigen, die diesen Arbeitsschritt gewillt sind auszuüben, bietet YFood auch Pulvervarianten an. So kann man auch selbst entscheiden, mit welcher Flüssigkeit man seine Mahlzeit zubereiten möchte – und ist dadurch vielleicht auch etwas länger gesättigt.

Wer sich nun selbst von den Produkten überzeugen möchte, der hat die Möglichkeit mit dem Rabattcode “FRANZII10” 10% zu sparen. Somit wird beispielswiese das Kennlernpaket noch mal um ca. 2€ günstiger.

Ich denke, für den Notfall wird bei mir jetzt trotzdem immer eine Flasche in der Tasche sein. Damit man im Dienst einfach etwas zum Trinken und Essen gleichzeitig dabei hat und bei Bedarf schnell darauf zurückgreifen kann. In der aktuellen Situation rund um das Coronavirus, wo wir als medizinsiches Personal noch weniger Zeit haben, ist das sicherlich sehr hilfreich für uns alle!

Ich wünsche Euch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche!

Eure franzi 🙂

.

Schreibe einen Kommentar